Botanische MalereiBackground.jpg

Katja Wiedemann

Über die Botanische Malerei

Die Geschichte der Menschheit ist zugleich eine faszinierende Geschichte der Pflanzen. Pflanzen sind unsere Lebensgrundlage und Motor der Evolution: sie ernähren und halten uns am Leben, verbinden uns mit der Natur, mit „Mutter Erde“. Sie machten aus Jägern und Sammlern sesshafte Bauern, denn wer anbauen und ernten will, muss bleiben. Der Besitz und die Verwertung von Pflanzen ist seit der Antike auch ein Machtfaktor und Ausdruck von Klassenzugehörigkeit. Pflanzen inspirierten die Wissenschaft und die Kunst und erfreuen uns bis heute mit ihrer überwältigenden Schönheit. Ein grundlegendes Wissen über den Nährwert und die heilende oder schädliche Wirkung von Pflanzen und Früchten war unentbehrlich für das Überleben der Menschen und wurde über die Generationen weitergetragen und erweitert.

 

Die botanische Illustration ist fest mit der Geschichte der Pflanzen verbunden, mehr noch– sie ist wesentlicher Bestandteil unserer Kultur- und Überlebensgeschichte.

 

Beispiele botanischer Darstellungen finden sich in allen Kulturen seit der Antike. Ob zur Illustration medizinischer Werke, zur Verschönerung von Raumen, Textilien, Büchern, Zier- und Gebrauchsgegenständen aller Art: Die Schönheit und Symbolkraft von Blumen und Pflanzen ist aus der Kunst- und Kulturgeschichte nicht wegzudenken. Die Völkerwanderungen der Menschen waren auch Völkerwanderungen der Pflanzen. Stellen Sie sich nur einmal Ihren Garten vor ohne die vielen eingewanderten Pflanzen: da wären die von Mönchen nach Nordeuropa mitgebrachten Kräuter, von Karawanen über die Seidenstraße gehandelten Gewürze oder die von mutigen Seefahrern über die Weltmeere mitgebrachten exotischen Blumen und Früchte- auch unser Speisezettel wäre deutlich leerer.

 

Bereiten Sie sich also einen Kaffee aus Südamerika, eine Tasse Tee aus China oder eine Schokolade aus Afrika zu, ganz nach Belieben – und tauchen sie ein in einige der interessantesten Geschichten, die sich um die Botanik und die botanische Malerei ranken. Es sind Erzählungen von überheblichen Göttern und verliebten Nymphen; mutigen Seefahrern und grausamen Eroberern, von Naturgelehrten, Erfindern, Künstlern, Heilerinnen und natürlich von den Blumen und Früchten, die die Menschheit von jeher verzaubern.      

 

                                                                                                          aus: Vorwort „Botanische Malerei und Illustration“ von Katja Wiedemann